Aktuelle Informationen zum Praxisbetrieb in der Coronakrise

Liebe Patienten, auch in diesen schweren Corona- Zeiten wollen wir Ihnen zur Seite stehen und haben unsere Praxis ab dem 20.04.2020 wieder für Sie geöffnet.

Wir dürfen auf Weisung des Gesundheitsamts Ansbach als „Physios“ rückwirkend ab dem 23.03.2020 nur noch frisch operierte, neurologische oder atemwegserkrankte Patienten sowie Notfälle behandeln. Bei Notfällen müssen die Heilmitteverordnungen vom ausstellenden Arzt als „dringend erforderlich“ gekennzeichnet werden.

Ich als Heilpraktiker kann privat auch im Bedarfsfall Behandlungen verordnen, bzw. durchführen!

Sicherlich haben Sie einige Fragen dazu – die wichtigsten Fragen hierzu haben wir im Folgenden für Sie beantwortet:

Warum haben wir wieder geöffnet?

Wir wollen Ihnen aktiv zur Seite stehen, gesund und fit zu sein, bzw. wieder fit zu werden!
Die Bundesregierung hat am 22. März 2020 erklärt, dass physiotherapeutische Praxen zur Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung geöffnet bleiben dürfen.

Dürfen Patienten trotz Kontaktverbot/ Ausgangsbeschränkung in die Praxen kommen?

Ja, die Bundesregierung hat erklärt, dass physiotherapeutische Praxen zur ambulanten Grundversorgung gehören. Wer eine ärztliche Verordnung zur Physiotherapie hat, kann weiterhin zum Termin kommen. Dafür benötigt der Patient auch keine Sondergenehmigung oder weitere Bestätigung/Attest seines Arztes. Für Patienten mit dauerhaftem Behandlungsbedarf gibt es nun auch die Möglichkeit, die Verordnung telefonisch beim Arzt zu beantragen.

Wann muss aktuell die Praxis geschlossen werden?

Bislang nur im Quarantänefall: Bei nachweislichen Kontakt zu einem nachweislich Infizierten plus Corona-Symptome: Grippale Symptome, Fieber, Atembeschwerden und der öffentlichen Anordnung einer Quarantäne durch die zuständige Behörde!
Wir bitten Sie dringend darum, bei solchen Symptomen wie bei Grippe, Fieber und Atembeschwerden, die Behandlungen abzusagen!

Was werden wir zum Schutz unserer Mitarbeiter und Patienten tun?

Wir werden alle gegen die Infizierung des Corona Virus erforderlichen Hygienemaßnahmen durchführen und unsere Mitarbeiter anhalten, diese strengstens einzuhalten. Wir orientieren uns hierzu an den Handlungsempfehlungen die stets den Vorgaben des Robert-Koch-Institutes angepasst werden und gehen dabei noch weiter: Obwohl Physiotherapeuten tatsächlich weiterarbeiten dürfen, selbst wenn sie selbst zur Risikogruppe* gehören, wird das von uns aus Sicherheitsgründen anders gehandhabt werden: (*Risikogruppe = Kontakt, länger als 15 Min. unter 1,5m zu einem möglicherweise „potentiell Infektiösen“, ohne Schutzkleidung, Atemschutzmaske)
Falls im Physioteam auch nur der Verdacht einer möglichen Corona Infektion bei einem von uns auftreten sollte, werden die Betroffenen vom Dienst frei gestellt obwohl grundsätzlich kein Arbeitsverbot für Risikogruppen bestehen würde, solange das Gesundheitsamt keine Quarantäne ausspricht.
Zur eigenen Sicherheit werden wir auf erhöhte Hygienestandards achten!
Bei uns werden in der Krisenzeit, Therapeut und Patient grundsätzlich Masken tragen!
Des weiteren bitte beachten!

Aufgrund der derzeitigen Situation sollten Sie sich nicht länger im Wartebereich aufhalten und insbesondere keine Begleitpersonen mitbringen. Falls dies doch notwendig ist, bitten wir darum, dass Begleitpersonen außerhalb der Praxis (z.B. im Auto) auf das Ende der Therapie warten.

Welche Patienten müssen nun dringend weiterbehandelt werden?

Stellt ein Arzt aktuell eine Verordnung über Physiotherapie aus, bescheinigt er damit die medizinische Notwendigkeit der Therapie, auch unter den aktuell geltenden Ausgangsbeschränkungen. Bei älteren Verordnungen entscheiden Behandler und Patient/in im Einzelfall, ob die Behandlungen unter den gegebenen Umständen dringend erforderlich sind oder nicht. Sie kommen auf eigene Gefahr!
Medizinisch notwendigen Behandlungen, können und dürfen auch von mir als Heilpraktiker im Bedarfsfall verordnet, bzw. durchgeführt werden.

Dabei werden dann von uns die neuen verschärften Handlungsanweisungen zum Patientenmanagement und dem Hygienemanagement beachtet:

Was könne Sie, liebe Patienten zur verbesserten Sicherheit beitragen?

Gerne können Sie eine Atemschutzmaske mitbringen, oder erwerben eine Solche bei uns: Kosten pro Maske, Wirksamkeit analog einer FFP2 Maske, 2,00 € das Stück.
Bitte halten Sie zueinander mindesten 1,5 besser 2 m Meter Abstand zu den anderen Kunden in unserer Praxis.
Neben der Warteecke stehen, sowohl draußen im Hof, als auch im Foyer, Sitzmöglichkeiten zur Verfügung, falls Sie doch länger warten müssen.

Begleitpersonen warten bitte unbedingt draußen, oder im Auto.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis, Ihr Praxisteam vom Physioteam Marc Zander